Offene Beziehung

Offene Beziehung ist ein Begriff, den man immer wieder hört und der häufig leichtfertig genutzt wird. Wir möchten auf dieser Seite der Frage auf den Grund gehen, was eine offene Beziehung eigentlich genau ist und wo die Gefahren lauern.

Treue ist auch keine Lösung: Ein Plädoyer für mehr Freiheit in der Liebe - Jetzt kaufenEine offene Beziehung besteht dann, wenn sich ein Paar gegenseitig sexuelle Kontakte zu anderen Personen zugesteht. Das heißt, bei einer sexuellen Beziehung zu einer anderen Person handelt es sich nicht um Untreue.

Eine solche offene Beziehung ist nur dann möglich, wenn zum Beispiel das Gefühl der Eifersucht ausgeklammert werden kann und somit nicht vorkommt. Ein eifersüchtiger Mensch könnte es sicherlich nicht ertragen, wenn sein Partner sexuellen Kontakt zu einer anderen Person hat.

Im Vorfeld einer offenen Beziehung sollten beide Partner ein paar Regeln aufstellen, damit die Partnerschaft nicht daran zu Grunde geht. Eine solche Regel lautet, dass die Kontakte zu anderen Personen rein körperlicher und sexueller Natur sind. Gefühle in Form von Liebe oder Sehnsucht nach dieser Person werden dabei außen vor gelassen.

Soweit zumindest die Theorie. Praktisch ist es jedoch häufig so, dass der eine aus Liebe und der Angst, den Partner bei einer Ablehnung zu verlieren, einer offenen Beziehung zustimmt. Auch wenn einer von beiden dann zufrieden mit der offenen Beziehung ist, gilt dies noch lange nicht für den Partner, denn schließlich gründete dessen Zustimmung nur auf der Liebe zum Partner und der Angst, diesen zu verlieren.

Zu wissen, dass der Partner sexuelle Beziehungen zu anderen Personen unterhält, führt in einem solchen Fall im Laufe der Zeit zu Kummer und Eifersucht. Hinzu kommt die grundsätzliche Frage, wie groß und ehrlich die Liebe des Partners wohl sein kann, wenn immer wieder der Wunsch oder das Bedürfnis nach einem außerpartnerschaftlichen sexuellen Erlebnis besteht.

Diese Überlegungen, die Eifersucht und der Liebeskummer führen dann fast immer zu Beziehungsproblemen und häufig zu einer Trennung.

Sofern Sie vor der Situation stehen, dass Ihr Partner sich eine offene Beziehung wünscht, sollten sicherlich verschiedene Überlegungen angestellt werden. Falls Sie dem Gedanken einer offenen Beziehung eher offen gegenüber stehen, sollten Sie mit Ihrem Partner Regeln vereinbaren, unter deren Voraussetzung eine solche offene Beziehung für beide möglich wäre.

Eine dieser Regeln haben Sie bereits gelesen, denn der außerpartnerschaftliche Kontakt soll sich auf die sexuellen Aspekte beschränken. Eine weitere Regel in einer offenen Beziehung sollte Offenheit sein und Heimlichkeiten dementsprechend vermieden werden.

Dazu gehört auch, dass Sie mit Ihrem Partner über Ihre Gefühle sprechen. Wenn Sie Eifersucht empfinden oder Sie von Liebeskummer geplagt werden, sollte der Partner auf jeden Fall davon erfahren.

Sofern Sie dem Gedanken einer offenen Beziehung absolut ablehnend gegenüber stehen, empfiehlt es sich, ein Gespräch mit dem Partner zu führen und ganz ernsthaft darüber nachzudenken, ob eine offene Beziehung für Sie überhaupt in Frage kommt, oder ob Sie darunter möglicherweise nur leiden würden.

Problematisch wird die Situation dann, wenn Sie bereits wissen, dass Ihr Partner es mit der Treue nicht so genau nimmt und sie von ihm schon mehrfach betrogen wurden. Wenn Ihrer beiden Sichtweisen im Hinblick auf partnerschaftliche Treue sich völlig voneinander unterscheiden wird es Ihnen in einem solchen Fall kaum gelingen, Ihren Partner von der Treue zu überzeugen.

Möglicherweise ist es besser, eine Beziehung zu beenden, die eine erhöhte Aussicht auf Eifersucht und Liebeskummer verspricht und stattdessen wieder Single zu werden mit der Option, vielleicht zukünftig jemanden kennen zu lernen, dessen Ansichten von Treue und Untreue eher mit den Ihren übereinstimmen, als es bei Ihrem jetzigen Partner zu sein scheint.

Pin It on Pinterest

Share This